Runde 18-Edelstauden

SV Justiz : Edelstauden 0:3 (0:2)

2019-18-Edelstauden

In der 18. Runde der 1. Klasse MB traf der SV Justiz auf Edelstauden, die zurzeit auf den 2. Tabellenplatz weilen und damit auf einen direkten Konkurrenten um den Aufstieg. Nur 3 Punkte trennen die beiden Mannschaften und alle Vorzeichen sprachen für ein spannendes Spitzenspiel.

Die ersten Minuten verliefen sehr vorsichtig auf beiden Seiten, die sehr geprägt waren von schnellen Ballverlusten und gegenseitiges Neutralisieren im Mittelfeld, welches auch einer gewissen Nervosität der Justizspieler geschuldet war. Um die 9. Minute gab es das erste Mal einen großen Aufreger auf Seiten des SV Justiz, als nämlich Tobi Luger nach einem Abpraller von der Latte den Ball ins Tor abstauben wollte. Dieser schob die Kugel mit undefinierten Teilen seiner Beinextremitäten in Richtung Kasten, doch der Tormann verhinderte im letzten Moment, dass der Ball das hintere Tornetz wackeln lassen konnte. Viele Justiz Spieler und auch ein paar neutrale Beobachter behaupteten der Ball wäre hinter der Torlinie gewesen, welches das 1:0 für den SV Justiz bedeutet hätte. Jene Person, dessen Meinung wirklich zählt, entschied auf „No Goal“. Er hat kein Tor gesehen, wie auch, er stand ja in der anderen Spielhälfte noch vor der Mittellinie.
Im Gegenzug versenkte Amar Zukanovic, nach einem Ballverlust auf der rechten Seite und einem trocken zu Ende gespielten Konter, staubig den Ball zum 0:1 im Tor des SV Justiz. Ein kleiner Schock nach der zuvor vergebenen Chance zur Führung der Gastgeber. Die nächsten Minuten waren geprägt von körperbetonten Spiel und geäußerten Kritiken (16. Minute Gelbe Karte Kager), wie auch von Chancen auf beiden Seiten welche aber nicht gut genug zu Ende gespielt wurden.
Kurz vor der Pause gab es den nächsten Dämpfer für die Jungs des SV Justiz. Nach einem missglückten Klärungsversuch an der Strafraumgrenze von unserem sehr stark und souverän spielendem Tormann Phillip Leisz, landete der Ball direkt vor den Füßen von Tim Reisenhofer. Dieser bedankte sich und traf mit einem gefühlvollen Heber über unseren Tormann und die gesamte Verteidigungskette zum 0:2 und damit direkt ins Herz der Gastgeber.
Nach der Pause agierte der SV Justiz sehr oft zu ungestüm und wollte mit der Brechstange den Anschlusstreffer erzielen. Statt den eigenen fußballerischen Qualitäten zu vertrauen und Chancen durch Überzahl und schnelles Kurzpassspiel zu kreieren, kam sehr oft der hohe Ball auf die Stürmer. Unser Berni Huttmann probierte alles, doch die hohen Bälle waren für die gut und hart spielenden Verteidiger von Edelstauden leicht zu verteidigen. Trotzdem gaben sich die Spieler des SV Justiz kämpferisch und auch die eingewechselten Spieler waren voll Feuer und Tatendrang die Partie noch zu drehen, doch leider ohne den gewünschten Erfolg, denn die routinierten Gegner aus Edelstauden ließen nichts mehr anbrennen.
Unser verlässlicher Goalkeeper konnte auch nochmal in der 70. Minute seine Form unterstreichen, indem er nach einem Foulspiel im Strafraum von Dominikus Weleba an Amar Zukanovic, souverän einen Elfer parierte. Durch das nun sehr riskant offensive Spiel von Justiz ergaben sich natürlich Räume zum Kontern der Gäste. Daraus resultierte auch das 0:3 der Gäste aus Edelstauden in der Nachspielzeit, welches auch den Endstand und die erste Niederlage für den SV Justiz in der Frühjahrsrunde besiegelte.