R19-St.Andrä

SV Justiz : St. Andrä 2:1 (1:1)

1:1 Huttmann (34. min.)
2:1 Weissensteiner (71. min.)

2016 17 19 St. Andrä

In der 19.Runde der 1.Klasse Mitte B bekam es der SV Justiz mit St.Andrä/Höch dem Tabellenzweiten und einem der aktuellen Titelaspiranten zu tun. An der Tabellenspitze geht es momentan sehr eng zu, so waren die ersten vier Mannschaften vor dieser Spielrunde lediglich durch einen Punkt getrennt.

In der Hinrunde hieß das Duell noch Erster gegen Zweiter, mittlerweile müssen sich unsere Mannen allerdings mit Platz 5 und 10 Punkten Rückstand auf den Tabellenführer zufrieden geben. Es war also ein richtungsweisendes Spiel für den SV Justiz, ob man sich entweder eventuell doch noch nach oben orientieren kann oder endgültig ins Mittelfeld der Tabelle abrutscht.

Ganz nach dem Motto "never change a winning team" nahm Coach Rossi im Vergleich zum 2:3 Auswärtssieg von der Vorwoche, eine einzige verletzungsbedingte Veränderung vor. Der rekonvaleszente Raffi machte für Franz Platz, welcher die linke Außenbahn beackerte.

Zu Beginn der Partie entwickelte sich ein offener Schlagabtausch, wobei die zahlreichen Fans in der Günther-Maier-Arena noch keine hochkarätigen Chancen zu sehen bekamen.
In Minute 15. erhielt St.Andrä einen Freistoß links außerhalb des Strafraums, welcher mit einem scharfen, platzierten, aber wohl nicht ganz unhaltbaren Schuss in die linke untere Ecke zum 0:1 verwandelt wurde. Wie schon gegen Liebenau musste man also einem frühen Rückstand hinterherlaufen.

Die Burschen des SVJ zeigten sich jedoch nicht verunsichert und versuchten das Spiel in die Hand zu nehmen und den Ausgleich zu erzielen, wobei laut Rossi teilweise zu kompliziert gespielt worden war. St.Andrä versuchte im Konter gefährlich zu bleiben, wobei die Vorstöße routiniert unterbunden wurden, was in gelben Karten für Pogerl und David resultierte.
In Minute 34. konnten sich Dominikus und Hafi auf der rechten Seite durch-tanken und Letzterer brachte eine scharfe Hereingabe zur Mitte, die vom Kapitän Börni souverän zum 1:1 Pausenstand abgeschlossen wurde.

In Halbzeit 2. zeigte sich Justiz weiterhin spielbestimmend, allerdings wollte der Führungstreffer nicht fallen bzw. fehlte der letzte Pass zur entscheidenden Chance. St.Andrä blieb im Konter gefährlich, jedoch rettete Goalie Phil das Unentschieden, nachdem der gegnerischer Stürmer allein aufs Tor gelaufen war.

Unser Trainer bewies anschließend ein goldenes Händchen und brachte Mario für den angeschlagenen Bene ins Spiel. Und ausgerechnet der 12. Minuten zuvor eingewechselte 1,70m Hühne Mario, war in Minute 71. mit dem Kopf zur Stelle, als er einen verlängerten Einwurf zur viel umjubelten Führung verwertete.

In Minute 82. musste der Mittelfeldmotor Pogerl, der ein sehr gutes Spiel lieferte nach einem Foul mit Gelb-Rot vom Platz.
Die letzten Minuten wurden aber auch in Unterzahl souverän runter gespielt und keine echte Chance mehr zugelassen, zumal sich St.Andrä nach Undiszipliniertheit und Foulspiel in Minute 92. selbst schwächte und den numerischen Gleichstand herstellte.  

Somit war der dritte Sieg in Folge besiegelt und wir hoffen, dass es in dieser Tonart weitergeht, auch wenn nächstes Wochenende gegen den SV Lieboch ein schweres Auswärtsspiel ansteht.