R16-Goessendorf

Gössendorf : Sv Justiz 2:0 (2:0)

2016 17 16 Goessendorf

Am Samstag ging es um 15 Uhr bei strahlenden, fast Sommerwetter zum SV Gössendorf. Wir mussten mit den lieben Lub, Flo, Pogerl, Mario, Börni, Hafi und Flomo gleich 7 Kaderspieler vorgeben. Dafür stießen der liebe Peter, Forsti, Tom und Davis in den Kader.

Pünktlich um 15 Uhr erfolgte der Anstoß. Der liebe Rossi schickte uns mit einer eher defensiven Taktik ins Spiel. Die Gössendorfer sollten erst kurz nach der Mittellinie attackiert werden. Zumindest diese taktische Vorgabe, soviel sei verraten, konnten wir an diesem schwarzen Samstag umsetzen.

Die ersten Minuten hatten wir, bedingt durch die zahlreichen Umstellung, sichtliche Abstimmungsprobleme. Wir produzierten beim Herausspielen zahlreiche Abspielfehler. Außerdem ermöglichten wir dem Gegner durch immer wieder auftretende Stellungsfehler im Mittelfeld einen beinahe ungestörten Spielaufbau. Und so kam es bereits in der 9. Minute zum 0:1 eins. Durch ebensolchen Stellungsfehler kamen die Gössendorfer durch einen langen Ball hinter unsere Viererkette. Den daraus resultierenden Stanglpass zwischen 5er und 11er konnte der mitgelaufene Gössnitzer Stürmer unbedrängt über die Linie schieben.

Die nächsten Minuten konnten wir uns dann besser auf den Gegner einstellen und die Fehlpässe und Stellungsfehler reduzierten sich stark. Uns gelang es selbst wieder ins Spiel zu kommen. Um die 30. Minute tankte sich der liebe Tom im gegnerischen Straufraum durch und wurde in ein und der selben Aktion zwei mal zu Fall gebracht. Leider blieb der zu erwartende Elfmeter-Pfiff aus. Dass der Schiedsrichter nicht auf Ballhöhe, sondern rund 30 Meter hinter dem Geschehen stand, und die beiden Fouls deshalb nicht gesehen hat, macht es natürlich nicht besser.

In der 38. Minute kam es in der Abwehr beim Herausspielen zwischen unserem lieben Dominikus und unserem lieben Sven zu einem Missverständnis, der gegnerische Spieler eroberte den Ball und spielte in seinem Mannschaftskameraden in die Tiefe. Der sehr wuchtige Schuss neben die Stange im kurzen Eck war selbst für unseren lieben Phil nicht mehr zu halten.

Nach der Halbzeit lief es für uns etwas besser, aber wir konnten keine nennenswerten Chancen herausspielen. Der liebe Bene und der liebe Davis brachten nach ihrer Einwechslung zwar noch etwas Schwung, der erhoffte Erfolg blieb aber leider aus. Wir hatten noch 2 Chancen durch 2 Freistösse und noch einige Corner, jedoch aus dem Spiel konnten wir keine Chancen lukrieren.

Insgesamt waren wir aufgrund der zahlreichen Umstellungen zu wenig abgestimmt und spielerisch harmlos. Köpfe hoch, frei nach dem Motto „nach dem Spiel ist vor dem Spiel“ geht es am Freitag zu Hause gegen den SV Post und es gilt dort die Niederlage gegen Gössendorf mit einem Spektakel wieder gut zu machen. #13